Landesverband der Êzîden in Niedersachsen

Jesidentum in Niedersachsen gestalten

Todestag General Majid Abdul Salim Al-Tamimi

1 min read

 

Am 12.08.2014 verstarb der irakische Pilot und General Majid Abdul Salim Al-Tamimi auf dem Shingal-Gebirge bei der Rettung von Jesiden. Mit seinen Einsätzen und Helikopter rettete er davor hunderten von Jesiden im Gebirge das Leben.

Als IS-Terroristen die hauptsächlich von Jesiden bewohnte Shingal-Region überrennen und die Menschen in das Gebirge flüchten, fliegt Maj. Gen. Al-Tamimi persönlich Hilfsgüter zu den belagerten Zivilisten und flog dutzende Menschen aus dem Gebirge aus.

Am 12. August 2014 kam Maj. Gen. Majid Abdul Salam Al-Tamimi bei einem Helikopterabsturz im Shingal-Gebirge ums Leben. Mirza Dinnay und Vian Dakhel konnten bei dem Absturz schwerverletzt gerettet werden.

Mit großen militärischen Ehren und der Anwesenheit des irakischen Verteidigungsministers sowie der Oberbefehlshaber der irakischen Streitkräfte wurde er beigesetzt.

Die kurdische Regierung in Erbil hat Al-Tamimi auf Wunsch der Jesiden hin offiziell zum „Märtyrer Kurdistans“ erklärt. Sein Denkmal im Sami Abdul Rahman Märtyrer-Park in Erbil zieren Kuppeln jesidischer Heiligenstätte.

Tief in Gedanken sind wir heute bei seinen Angehörigen und verneigen uns vor seinem Heldenmut und werden sein Andenken stets in Ehren halten.

-In stillem Gedenken-

Vorstand des Landesverband der Êzîden in Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.